Quantcast

Wasser im Ohr

Wasser im Ohr

| Keine Kommentare



Die Badesaison kündigt sich an! Und wer kennt das nicht? Nach langer Durststrecke und dem Winter springt der Mensch sehnsüchtig in die Fluten. Dann passiert es: Sie hören nur noch dumpf die Umgebung. Das Ohr ist wie verschlossen. Es hat sich Wasser im Ohr breit gemacht! Aber wie bekommt man das Wasser wieder aus dem Ohr?

Lieber Leser: Wenn Wasser im Ohr nur an den schönsten Stränden dieser Welt. Hier die Anleitung wie Ihr da zum Teil kostenfrei hinkommen könnt:

Wasser im Ohr nicht auf die leichte Schulter nehmen

Das klingt jetzt zunächst lustig und in der Regel ist es auch am Ende kein Problem. Aber das Wasser im Ohr, wenn es nicht richtig entfernt wird, birgt die Gefahr, dass Infektionen entstehen können. Denn in der Regel holen wir uns den Schwung Wasser nicht in einer Umgebung ab, wo man sterile Voraussetzungen annehmen kann. Wasser im Ohr nicht unterschätzen!Im Gegenteil: Schwimmbad, Strand und andere Orte am Wasser sind vor allem im Sommer ein beliebter Tummelplatz für Bakterien,  Keime und Fremdstoffe, die nichts im Gehörgang zu suchen haben. Neben diesen Gefahren ist zudem natürlich die Einschränkungen der Gehöreigenschaften die unmittelbare Erfahrung, die sehr unangenehmen ist. Bleibt das Wasser im Ohr, kann diese Einschränkung über längere Zeit anhalten.

Wasser kommt nicht durch das Trommelfell

Wenn man sich den Aufbau des Gehörgangs anschaut wird klar, warum es gar nicht so einfach ist das Wasser aus dem Ohr herauszubekommen. Es ist sehr verwinkelt. Der Gehörgang fällt Richtung Trommelfell nochmal ab und bildet einen Bereich wo sich das Wasser entsprechend der Anatomie der betroffenen Person mehr oder weniger gut sammeln kann. Das liegt daran, dass das Trommelfell wasserundurchlässig ist. Zudem greift unter bestimmten Voraussetzungen eine Kraft,  die Adhäsion (afhaerere = anhaften) genannt wird, wie der Beitrag von der ARD gut beschreibt (siehe unten). Diese Anziehungskraft hin zum Trommelfell ist auch der Grund für das unangenehme Gefühl und das dumpfe Hören, wenn man Wasser im Ohr hat.  Das Wasser bleibt auch an diesem Ort bis es wieder entfernt werden kann.  Und die Situation kann noch dadurch erschwert werden, wenn der Ohrenschmalz bei Berührung mit dem Wasser an Volumen zunimmt und den Gehörgang zusätzlich verstopft.. Eine in doppelten Sinne missliche Lage.

Wie Sie das Wasser wieder aus dem Ohr herausbekommen

Nicht zu empfehlen sind Wattestäbchen, da diese die im Gehörgang enthaltenen Stoffe weiter zusammen schieben und die Situation nicht entschärfen, sondern noch mehr verschlimmern können. Bei einer andere bekannten Methode nimmt man einen gebräuchlichen Föhn zur Hilfe. Wasser im Ohr - FöhntrickDabei bläst man warme Luft ins Ohr. Zuvor öffnet man das Ohr durch das Ziehen nach hinten. Das Ohr wird so trocken gelegt. So die Meinung derer, die diese Vorgehensweise propagieren. Andere glauben an Bewegung. Durch zusätzliches neigen des Kopfes kann das Wasser aus dem Stillstand kommen Am Ende ist die Lösung sehr einfach. Wie oben beschrieben, sammelt sich das Wasser in einer Senke beim Trommelfell. Zieht man das Ohr nach oben und den Hörgang gerade, kann das Wasser dann leicht abfließen. Wenn das alles nichts hilft, führt kein Weg am Arzt vorbei. Mit fachlicher Hilfe ist die Angelegenheit „Wasser im Ohr“ dann auf jeden Fall schnell und sicher entschärft. Das stellt aber die Ausnahme da. In der Regel rettet aber das „Ohren-lang-ziehen“ die Badesaison und verhindert Wasser im Ohr.

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte meinen Artikel:
Rating: 4.7/5 (11 votes cast)
Wasser im Ohr, 4.7 out of 5 based on 11 ratings

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.