Quantcast

Der Wasserfall

| 10 Kommentare

Wasserfall

Wasserfall

Leises Plätschern, lautes Rauschen, feuchte Luft – eine Traumwelt – ein Hingucker für Fotografen. All diese Begriffe und mehr beschreiben einen Wasserfall und was wir damit in Verbindung bringen. Jeder kennt mindestens einen Wasserfall. Einer der bekanntesten und populärsten Exemplaren unter den Wasserfälen sind die Niagarafällen zwischen den USA und Kanada.

Der Wasserfall im Querschnitt

Ein Wasserfall besteht aus harten Felsplatten, auf welcher das Gewässer fließt. Dieser harte Fels liegt auf weichem Gestein, wobei der Überhang (also die Felsplatte) über das weiche Gestein hinausragt und plötzlich abrupt endet. Dies liegt daran, dass sich im weichen Gestein eine Auskolkung bildet, in welcher sich später die Verwirbelung bildet. Das Becken daneben, das wegen des aufgefangenen Wassers entsteht, wird als Tosbecken bezeichnet.

Das macht den Wasserfall zum Wasserfall

Jedoch ist nicht gleich jedes plätschernde Bächlein ein Wasserfall. Um genauer zu differenzieren, werden im Folgenden die Idealbedingungen eines Wasserfalls genauer erläutert. Zunächst muss ein Wasserfall ein erhöhtes Gefälle (über 100%) besitzen bei ungefähr 45%, sodass damit die Vertikale größer als die Horizontale ist. Schöne Lichtreflexionen sollte ein typischer Wasserfall auch bieten und natürlich auch das schaumig weiße Wasser, wie man es kennt. Auch das schöne Rauschen darf nicht fehlen, welches beim Aufprall und der Verwirbelung erzeugt wird.

Ich berichte nicht nur über Wasserfälle, sondern reise auch zu den schönsten Wasserfällen in dieser Welt. Dazu nutze ich den Weltenbummler! Meine absolute Empfehlung nicht nur für Menschen, die viel verreisen:

 

Da im Volksmund oft von einem Wasserfall gesprochen wird, obwohl dies eigentlich keiner ist, soll nun Klarheit in die unterschiedlichen Begrifflichkeiten gebracht werden. Sollte die Fallhöhe eines Wasserfalls unter der Norm liegen, so ist von einem sogenannten „Katarakt“ die Rede. Andersrum: Sollte das Gefälle zu gering sein, so wird dieser Gewässerbereich als „Stromschnelle“ bezeichnet. Bei geringem Wassertransport spricht man nur noch von „Tropfenschleiern“ und „Rieselfällen“. Manchmal wird bei Wasserfällen auch getrickst. So werden manche künstlich angelegt. Dann werden diese ganz banal in die Kategorie „Brunnen“ eingeordnet.

Es gibt viele – und jeder ist anders

Da die Entstehung von Wasserfällen regional bedingt ist, erscheinen diese auch in den unterschiedlichsten Formen und Variationen. Um diese grob einordnen zu können, gibt es eine Reihe von Typen, auf welche im Folgenden genauer eingegangen werden soll.
Talstufen sind aufgrund von Gletschern entstanden und können sehr groß werden, aber auch im Stil einer Kaskade oder eines Klamm auftreten. Im Rheinfall ist ein Wechsel zwischen resistentem und erosionsreichem Gestein zu beobachten. Bei letzterem spricht man von sogenannten „Verwerfungsfugen“. Ein anderer Typ nutzt Abkürzungen von Talwindungen, um in den Hauptfluss zu gelangen. Diese Abkürzungen können auch künstlich erzeugt worden sein und es kann sich dabei auch um Rückläufe handeln. Einen anderen Typen trifft man bei Steinbrüchen in Talsohlen an.

Energiereich

Unter physikalischer Betrachtung ist der Wasserfall das perfekte Beispiel für einen Energiewandler. Zu Beginn befindet sich das Wasser im Oberbecken. Dort besitzt es potentielle Energie, also den energetischen Typ, welchen es aufgrund seiner Lage (bzw. Höhe) besitzt. Schießt es nun blitzartig hinab, wird die gesamte Höhenenergie in kinetische Energie – also Bewegungsenergie – umgewandelt (und auch ein Teil in Wärmeenergie). Dieses Prinzip der Energieumwandlung von bewegtem Wasser verwendet man beispielsweise bei Pumpspeicherkraftwerken, bei welchen durch Generatoren Energie erzeugt werden.

Der Profit des Menschens

Natürlich sind Wasserfälle schön anzusehen, die Seele „baumeln“ zu lassen und einfach mal abzuschalten, ist einfach wunderbar. Aber neben ihrem träumerischen Dasein sind Wasserfälle auch gut für unsere Gesundheit. Woran liegt das? Durch das Fallen des Wassers entstehen negative Luftionen, welche sich in hoher Konzentration in der Umluft des Wasserfalls befinden. Ein Vergleich: In der „normalen“ Atemluft befinden sich etwa 300 bis 3000 dieser Ionenpaare. In der Nähe von Wasserfällen wurden Werte von bis zu 70000 Ionenpaaren gemessen (Messwerte jeweils pro Kubikzentimeter). Durch diese hohe Ionenzahl wird unser Immunsystem stimuliert. Besonders Asthmatiker und Allergiker profitieren von dieser heilenden Wirkung des Wasserfalls. Neben der Verbesserung der Atemwege werden außerdem die Nasen- und Schleimhäute gereinigt.

Wasserfälle sind daher Energietransporter, Heiler, Fotomotive, Entspannungsorte in den verschiedensten Variationen. Eine Naturgewalt – ein Wunder der Natur. Der Wasserfall bahnt sich seinen Weg, unaufhaltsam. zu jeder Zeit. unerschöpflich. Vielleicht werden wir die Natur mit anderen Augen sehen, wenn wir das nächste Mal einen Wasserfall bewundern. Nachfolgend eine Auswahl der schönsten Wasserfälle der Welt:

‪Takakkaw Falls‬


Skógafoss‬

‪Tad Fane Wasserfall‬

‪Vodopády Diyaluma Falls‬


Sutherland falls‬ New Zealand

‪Iguazu‬ Wasserfälle Brasilien Argentinien

‪Salto Angel‬ Falls (höchste der Welt)

‪Victoria Falls‬

‪Mauritius – Cascade Chamarel‬

‪Berlin Falls‬

‪Kursunlu Waterfall‬

‪Plitvice Land der Fallenden Seen‬

‪Wasserfall Bad Gastein‬

‪Partschinser Wasserfall‬

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte meinen Artikel:
Rating: 5.0/5 (14 votes cast)
Der Wasserfall, 5.0 out of 5 based on 14 ratings

10 Kommentare

  1. Wasserfälle sind ein wundervolles Naturschauspiel, traumhaftes Fotomotiv und einige sind sogar der Gesundheit förderlich!
    Sehr schöner und lehrreicher Blog! Kompliment! :-)

  2. Wunderschöne Aufnahmen von den bedeutensden Wasserfällen der Welt. Super zusammengetragen.
    Gruß Otmar

  3. Hallo,
    vielen Dank für deine Nachricht. Ich habe einen Link von deiner Seite Wunschgemäß im Kommentartext des Vidos gesetzt. Gerne kannst du den Video-Link hier verwenden.
    https://www.youtube.com/watch?v=F45RukEw7LI

    Mir gefällt deine Seite sehr gut und werde sie mal öfter besuchen. Ich finde Wasserfälle seht Interessant, in Griechenland gibt es auch sehr viele Wasserfälle in den Nationlaparks des Landes. Wenn ich mal Videos davon erstelle, werde ich dir mal eine Nachricht zukommen lassen.
    Viele Grüße, Michael

  4. https://www.youtube.com/watch?v=R9pt0wh-dcM

    Wenn Interesse am Link besteht kannst du Ihn auch gerne benutzen.
    Das ist der Wasserfall Karanos in Edessa (Makedonia / Griechenland)

    • Ich habe jetzt schon einige Wasserfälle wieder zusammengetragen, so dass bald eine „Wasserfall 2. Edition“ kommen wird!-) Da denke ich dann daran!

  5. Deine Seite gefällt mir sehr gut, Wasserfälle ob klein oder groß sind immer faszinierend. Bin schon auf „Wasserfall 2.Edition“ gespannt.

  6. Wasserfälle faszinieren auch mich.

    http://youtu.be/OcVVoU_zBoE

    http://youtu.be/L0dFQyZH-tc

    http://youtu.be/WKmVoVcA5sE

    http://youtu.be/obOg62ccQ5s

    Ich habe den Link zu Deiner Seite beim Krimmler Wasserfall 1.Teil wunschgemäß eingefügt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.